2015-10-16

THE LIST APP – DIE PERFEKTE APP FÜR MICH

Gestern Nacht lag ich so im Bett herum und wusste nicht viel mit mir anzufangen. Es war spät, ich kam gerade vom Essen mit einer Freundin und konnte aber auch noch nicht so recht einschlafen. Ich scrolle dann immer gerne durch das NYLON Mag auf Facebook, weil mich die "Nachrichten" und Links dort intellektuell nachts um 1 Uhr nicht mehr überfordern. Und so registrierte ich mich gestern bei The List App. Ich bin ja eh super großer Instagram-Fan. Und nun gibt es quasi das Gleiche für Listen. Warum ist mir denn nicht vorher eingefallen, dass das total nötig ist?! Gerade erst gestartet, gibt es noch nicht so viele User, aber Shonda Rhimes und Lena Dunham sind schon mal am Start.

Auch nach dem Schlafen halte ich die App noch für vielversprechend – gerade auch für "klassische" Medienhäuser. Die New York Times postet zum Beispiel jeden Tag die fünf wichtigsten News. Ich bin, wie immer, eher sarkastisch unterwegs (ihr findet mich natürlich unter NiniaLaGrande).

Man kann nach dem altbekannten System Leuten folgen, deren Listen favorisieren, kommentieren und/oder relisten. 350 Zeichen sind erlaubt und man kann Punkte auf der Liste auch noch erläutern. Für einen Menschen wie mich, die quasi den ganzen Tag Listen von Dingen im Kopf macht, die sie noch tun muss oder die sie hasst (häufig Dinge im öffentlichen Nahverkehr), ist das der optimale Zeitvertreib. Ich brauche also eigentlich nur noch Instagram und The List, dann bin ich glücklich und versorgt. (Und wenn's nur ein kurzer Hype ist? Dann ist das so. Erinnert sich eigentlich noch jemand an Ello?)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen