2014-10-26

RICHARD SCHUSTER & STOFFL: DREHBUCH

"Die sehen doch alle gleich aus, diese Opa-Jacken. Da hat doch jeder das gleiche Bild vor Augen. Und vor allem, das ist doch auch selbst gewählt. Da muss doch irgendwann mal der Tag gekommen sein, an dem sich der Opa gesagt hat: "Och Mensch, jetzt bin ich schon so alt geworden, dass 'trendy'-sagen einfach nicht mehr ausreicht, um das auszudrücken. Und deswegen, deswegen kaufe ich mir jetzt diese fesche beige-braune Jacke."" [Richard Schuster. Ein fetziger Text]

Richard Schuster und Stoffl sind nicht nur Slam Poeten, sondern mir auch zwei der liebsten Menschen in dieser Stadt namens Hannover. Auch, wenn Richard jetzt zum Studium nach Dresden gezogen ist, wird er für mich immer Hannoveraner bleiben. Die beiden sind von den Bühnen dieser Stadt nicht mehr wegzudenken und treiben ihr Unwesen auch bei zahlreichen anderen Slams in ganz Deutschland. Und weil sie so super harmonieren, haben sie jetzt ein gemeinsames Buch im Blaulicht-Verlag rausgebracht: Drehbuch. Die drehbare Poetry-Slam-Anthologie. Wie der Titel schon andeutet, können Leser_innen das Buch von zwei Seiten lesen  in der Mitte treffen sich. Ganz schön tricky! Das Buch hat ein kleines, schnuckeliges Format und eignet sich so perfekt zum Mitnehmen in Tram und Zug. Plus: Illustrationen meines Lesebühnenkumpels Tobi Kunze.

"Einer meiner absoluten Lieblingssätze ist: "Wir erwarten ein Kind." Verstehen Sie mich jetzt bitte nicht falsch, das liegt nicht daran, dass ich gerne sehe, wie Menschen Eltern werden und schon gar nicht daran, dass ich Kinder mag, sondern weil das Wort "erwarten" einen gewissen Spielraum für Eigeninterpretationen lässt, wie zum Beispiel: "Wir erwarten ein Kind, es könnte allerdings auch ein T-Rex werden. Wir sind uns da noch nicht ganz sicher."" [Stoffl. Ewartungen]

Die Texte handeln von der Liebe, dem Leben und Sterben, Handys, Feiern und diesem Problem mit der Schlagfertigkeit. Ein kurzweiliger Trip durch das Leben der zwei Twentysomethings, der immer wieder durch nachdenkliche und sehr tiefgehende Stellen unterbrochen wird. Ich kann euch "Drehbuch" nur empfehlen. Noch besser: Zum Poetry Slam in eurer Nähe gehen, den Beiden zuhören und dann das Buch mit nach Hause nehmen. 

"Drehbuch. Die drehbare Poetry-Slam-Anthologie." gibt's für 9,90 Euro beim Blaulicht-Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen