2014-09-15

SEPTEMBER: PICKEPACKE VOLL

Hier passiert im Moment viel zu wenig und das tut mir leid. Dafür passiert in diesem Real Life so viel mehr und das ist auch der Grund, warum ich gerade nicht so sehr dazu komme, alles zu verbloggen. Daher jetzt eine wilde Zusammenfassung aller Ereignisse, die aktuell für mich wichtig sind.

Es ging damit los, dass am 26. August mein Buch erschienen ist. Davon habe ich euch ja schon erzählt. Über dieses Buch hat dann auch gleich die Lokalzeitung berichtet. Den Artikel über "Hannovers bunte Bloggerin" (höhö) könnt ihr hier online nachlesen. Und so eine Buchveröffentlichung bringt es mit sich, dass man ein bisschen rumfahren darf, um daraus vorzulesen. Das habe ich dann auch gleich mal gemacht und bin extra mit dem Zug bis nach Zug gefahren (ich Wortwitzqueen). Dort durfte ich im Burgbachkeller vor fast ausverkauftem Haus Geschichten zum Besten geben und war völlig überzuckert, dass überhaupt jemand da war. Am nächsten Tag habe ich im Rahmen der Aktionstage "Normalbehindert" noch ein paar Texte zu einem Podiumsgespräch beigetragen. Zug ist eine sehr schöne Stadt voller netter Menschen, die euch ständig erzählen, wie unglaublich reich diese Stadt ist. Man glaubt es sofort!


Und solltet ihr dort mal hinfahren,
übernachtet im Hotel "Guggital" 
– das hat nicht nur einen lustigen Namen
(wie überhaupt alles in der Schweiz),
sondern auch einen super Ausblick auf den Zugersee.
Am Wochenende durfte ich mich kurz ausruhen
und weil ich das nicht so gut kann,
bin ich lieber auf eine Party gegangen.
Im Gegensatz zu Karneval und Halloween
bin ich von Mottopartys immer sehr angetan.
Das Motto dieser Party war "Die goldenen Zwanziger"
und was soll ich sagen, ich sah fantastisch aus!
Am Sonntag habe ich dann mit dem Glücksarmband von Selma den Slam anlässlich des Entdeckertages in Hannover-Ahlem gewonnen. Yeah! Die Zutaten für das Armband hatte ich Selma mitgebracht, als sie zur Einladungsparty lud (und ihre Familie). K. erklärte mir, diese Dinger seien gerade sehr hip bei Kindern und dank Das Nuf weiß ich jetzt auch, worum es sich überhaupt handelt.

Diese Woche starten die Nachtbarden in die neue Saison und ich freue mich schon wie ein vegetarisches Schnitzel! Wir haben letzte Woche die ganze Saison durchgeplant und jetzt lauter tolle Menschen eingeladen. Bei uns ist es immer schön. Wenn ihr also in Hannover seid, kommt doch auch mal vorbei!


Am Mittwoch weile ich abends in Hamburg, um auf dem Festival für kreatives Computerspielen beim Slam mitzumachen. Die allerbeste Katja Hofmann moderiert und allein schon deswegen lohnt es sich, dort vorbeizukommen. Überhaupt ist das play-Festival ganz wunderbar. Ihr könnt nämlich überall ausprobieren, anfassen und mitspielen!


Und dann geht's bis zum Ende der Woche weiter in Hannover und Hildesheim. Alle Termine findet ihr hier!



Richtig toll sind übrigens die Menschen, die sich mit meinem Buch oder das Buch an Pool oder Kuchengedeck fotografieren – danke, ihr zuckersüßen Supermenschen!

Und falls ihr euch für allerlei Slam- und Lesetermine in Hannover interessiert: "Macht Worte" hat jetzt eine neue, hübsche Page. Klickt ruhig mal rein!


Jetzt wartet mein Teller Cini Minis! Schüss!


P.S.: Bald kommt dann schon der Bericht über den zweiten Teil unserer Urlaubsreise. Versprochen!

Kommentare:

  1. Ich würd Dich im Nachtasyl so gerne besuchen, aber es gibt keine Tickets mehr. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das ist ja schade!
      Vielleicht ein Wermutstropfen: Ich bin am 20. November wieder in Hamburg, zur Lesebühne von Schriftstehler: http://www.schriftstehler.de/about/termine-seite/details/173-ein-abend-bei-sengbusch

      Löschen
    2. Klasse!! Ich kümmer mich mal um Tickets! Danke für den Tipp!!!
      Nina

      Löschen
  2. Hallo, Ninia
    Da sass ich doch in der Ausstellung, wir begrüssten uns kurz, bevor Du dir die "7 Dialoge" anschautest... und ich sagte, wenn ich es schon nicht für den Burgbachkeller richten könne (Chorprobe, verflixt gut aber schwierig, dieser Mendelssohn...!) käme ich doch bestimmt zum Podiumsgespräch. ...was dann prompt dem Finissagenstress zum Opfer fiel. Vielleicht kommst Du ja wieder mal nach Zug, geniesst einen typischen Zugersee-Sonnenuntergang und wenn Du den Burgbachkeller buchst, will ich dabei sein und mich so köstlich unterhalten, wie es bestimmt der Fall gewesen wäre am 11.09. und 12.09.
    Herzliche Grüsse aus dem Zugerland
    Angela

    AntwortenLöschen