2014-07-28

DIE TREKKINGSANDALE. ODER: WIE ICH ERKANNTE, DASS ALTER VOR SCHÖNHEIT GEHT.

Hier auch zu erkennen:
die knibbeligsten Zehennägel der Welt.
"Ich habe mir gestern Trekkingsandalen gekauft", verkünde ich beim Freund_innen-Frühstück am Sonntag, sicher in der Annahme, dass ich den Schocker des Tages bringen kann. "Ich hab's schon gesehen", schmunzelt K. und schaut unter den Tisch. "Geht eigentlich, sind ja pink." 
Jetzt ist es also so weit. Ich habe mir Schuhe aus allen möglichen Gründen gekauft, aber nicht aus modischen. Als ich die Schuhe anzog, war mir plötzlich völlig egal, wie sie aussehen. Sie hätten auch rotzegrün sein können, egal, ich laufe wie auf Wolken.
Seitdem ich denken kann, bekomme ich in offenen Schuhen Blasen. In allen offenen Schuhen, auch in Birkenstock-Tretern. Ich habe einen Senk-Tritt-Spreiz-Knick- und Plattfuss. Damit hat mein Fuß so ziemlich alle Scheiße mitgenommen, die geht. Und deshalb gehe ich auch nicht wie ein Mensch mit gesunden Füßen, sondern wie ein Pinguin. Ich watschele. Ich kann nicht anders. Dazu kommt, dass nach 12 Jahren Ballettraining meine Knie so im Arsch sind (also nicht bildlich, das wäre wirklich unangenehm), dass ich Absätze nur unter großer Quälerei tragen kann. Und als wenn das noch nicht alles wäre, trage ich Schuhgröße 34. Ergo: Ich hab schon vor Betreten eines Schuhgeschäfts verloren.

Dann war ich am Wochenende mit dem Mann im "Outdoor-Kletter-ich-trage-nur-Funktionskleidung-weil-ich-so-super-sportlich-bin"-Laden. Der Mann brauchte einen neuen Riesenrucksack. Und mir war langweilig. Also bin ich im Geschäft rumgestiefelt (in extrem blöden, alten Sandalen, die auch nur Blasen machen, aber glitzern!) und sah diese Trekkingsandale. "Naja, was soll's, kannste ja mal anprobieren, sieht ja keiner", dachte ich und probierte an. Seitdem habe ich die Schuhe nicht mehr ausgezogen. Meine neuen Lieblinge sind von Teva und nach kurzer Recherche stellte ich fest, dass die (natürlich nur in großen Größen) sogar wirklich schnieke Modelle herstellen. Falls sich jetzt also jemand berufen fühlt, mir auf meinem Sandalen-Rebellinnen-Weg zu folgen, möge sie das gerne tun (und ich schwärme hier völlig freiwillig und unbezahlt herum).

P.S.: Und wenn die Mädels von Jane Wayne sogar sagen, dass die Trekkingsandale das nächste große Ding sind, bin jetzt unabsichtlich die heißeste Trendsetterin in Hannover. Wär mir aber auch egal, wenn nicht. Ich schwebe nämlich jetzt nur noch.

1 Kommentar:

  1. KindderachtzigerJuli 28, 2014

    Hallo Ninia,

    Daumen hoch für die Aktion. Ich habe mir vor Jahren auch solche Sandalen zugelegt und seitdem auf langen Strecken im Urlaub usw. laufe ich nicht mehr mit anderen Schuhen rum. Mir ist auch egal, dass die nicht sonderlich schick aussehen. Wenn meine Füße abends noch leben und sich bei mir bedanken, wie lieb ich mit den Schuhen zu ihnen war, ist es das wichtigste. Zu anderen Gelegenheiten kann ich immernoch schicke Schuhe mit Absatz tragen.

    Viele Grüße, Silke

    AntwortenLöschen