2014-04-16

RIOTSCHMINKE – DER ETWAS ANDERE BEAUTYKANAL

Wenn ich furchtbar viel Zeit vergeuden möchte, klicke ich mich durch diverse Beauty-Tutorials und andere YouTube-Videos und bewundere Menschen, die sich wesentlich besser schminken können als ich. Über Facebook bin ich auf den neuen Kanal der Schwestern Dani und Bekki aufmerksam geworden: Riotschminke. Cooler Name, sympathische Mädels und Produkte, die meistens vegan sind. Also hab ich mir Dani geschnappt und ihr ein paar Fragen zu ihrem Beautykanal gestellt.


Dani, du und deine Schwester Bekki haben einen neuen YouTube-Kanal gegründet: Riotschminke. Was genau erwartet die Zuschauer_innen in dem Kanal?

Der Name verrät ja schon ein bisschen was: Er ist angelehnt an feministische Riot Grrrl Bands und gleichzeitig ist es ein Beautykanal. Das ist schwierig, weil wir nicht die Schönheitsnormen reproduzieren wollen, die wir sonst kritisieren. Auf YouTube gibt es ein ganzes Universum an Beauty-Tutorials und Gurus. Als ich mich da vor ein paar Monaten nach Tipps umsehen wollte, war irgendwie in den Bann gezogen. Was ich sah, waren junge Frauen, die selbstbestimmt ihr Ding machen, mit Kamera und Schnittprogrammen umgehen können und sich selbstbewusst vor die Linse setzen. Ich habe viel gelernt über Techniken und Inhaltststoffe von Kosmetika, aber durch die Bank störten mich auch ein paar Sachen: unhinterfragte Schönheitsnormen, enge Vorstellungen von Geschlecht, Heteronormativität, weiße Normativität und so weiter. Meine Schwester und ich bekamen irgendwann Lust, das gleiche zu machen, also klassische Beautyvideos zu drehen, nur eben feministisch. Ich glaube, momentan unterscheidet uns nur, dass wir bestimmte Sachen nicht machen und Kritik eher im Nebensatz erwähnen. Aber wir haben durchaus vor, in Zukunft etwas handfester zu werden und den kritischen Aspekten mehr Raum in den Videos zu geben.

Ihr seid Veganerinnen und achtet bei eurer Kosmetik auch darauf, dass sie komplett vegan ist. Das ist toll, weil ich gerade versuche, meine eigene Kosmetik auf vegane Produkte umzustellen. Wie erkenne ich beim Einkauf, ob Produkte vegan sind? Gibt es Marken, die ich bedenkenlos kaufen kann?

Tierische Inhaltsstoffe, die häufig in Kosmetika vorkommen, sind Bienenwachs, Wollwachs und Karmin, ein roter Farbstoff, der aus Läusen gewonnen wird. Danach halte ich als erstes Ausschau. Blöderweise haben die viele verschiedene Namen, da muss man also aufpassen. Wenn ich etwas neues suche, zum Beispiel eine Mascara oder ein Blush, checke ich von verschiedenen Herstellern die Inhaltsstoffe auf deren Homepage nach Begriffen wie Beeswax, Carmine, CI 75470 oder Lanolin. Klingt kompliziert und zeitaufwendig, aber man kommt recht schnell rein. Tierversuchsfrei sind alle Eigenmarken von dm und Rossmann (z.B. p2, Balea, Alverde, Rival de Loop, Alterra, aber auch, essence und Catrice). Zum Glück gibt es aber auch ein paar tolle Online-Shops, auf deren Seiten man sogar nach "vegan" filtern kann (Prettify und Shades of Pink). Die Produkte von P2 und alverde sind auf der Internetseite von dm auch entsprechend gekennzeichnet. Fast komplett vegan sind die Sachen von e.l.f. und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super.
   
Fünf Videos gibt es schon in eurem Kanal und ich hoffe, dass noch viele folgen werden. Welche Themen habt ihr in nächster Zeit geplant und dürfen die Zuschauer_innen auch Wünsche äußern?

Klar, wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr in den Kommentaren schreibt, was ihr gerne sehen möchtet! Ob und wie schnell wir das umsetzen können, hängt dann natürlich von der Frage und unserer Zeit statt, aber der Kanal soll ja auch eine Informationsquelle für alle an veganer Kosmetik Interessierte sein. Ein paar Sachen haben wir natürlich noch in petto: Wir testen zum Beispiel gerade männlich gegenderten Kram und es sind "Labervideos" zu angeblichen Schönheitsfehlern wie Cellulite oder Köperbehaarung geplant. Wir versuchen aber bewusst, diese Themen niederschwellig anzugehen, weil der Kanal wirklich in erster Linie die klassische, meist junge Beautyvideo-Zuschauerin im Auge hat und weniger die gestandene Feministin, die ein Drama um Achselhaare schon lange nicht mehr interessiert.

Wie viel Zeit steckt ihr in ein Video – von der Idee bis zum Hochladen bei YouTube?

Puh, das ist schwierig zu sagen, weil wir uns gerade erst noch in alles reinarbeiten. Da Bekki einen Vollzeitjob hat, treffen wir uns meistens an ihrem freien Tag und drehen dann drei bis vier Videos. Das Drehen selbst ist in der Regel die wenigste Arbeit und in 15-60 Minuten erledigt. Je nach Thema gehört da gar keine, etwas oder sehr viel Recherche zu und je nach Format dauert das Scheiden pro Video dann eine bis mehrere Stunden.

Ich bin ja noch Anfängerin, was vegane Kosmetik angeht – hast du Blog- oder YouTube-Tipps für mich? Welche Blogs zu veganer Kosmetik liest du selbst gern?

Klar! Mehrmals den Hintern gerettet hat mir Erbses Blog. Sie ist eine absolute Koryphäe auf dem Gebiet und unglaublich engagiert. Sie wirft immer ein kritisches Auge auf die Kosmetik-Industrie, arbeitet sehr transparent und ihre Liste von tierversuchsfreien Marken ist die zuverlässigste, die ich kenne. Dann schaue ich immer gerne bei Once upon a Cream vorbei. Daniela arbeitet ebenfalls sehr sorgfältig und stellt auch mal Marken aus dem höherpreisigem Segment vor. Außerdem hat sie auch eine gut gepflegte Liste von veganen Produkten und tierversuchsfreien Firmen jenseits der Drogerie. Als YouTuberin wäre dann noch JessVeganLifestyle zu nennen. Bei ihr gibt es klassische Schmink- und Produkttipps, meist zu Drogeriekosmetik aber auch sehr informative und gut gebündelte Tipps zu unveganen Inhaltsstoffen.

Und jetzt die ultimative Frage, mit der ihr meine tägliche Routine um so vieles fröhlicher machen könntet: Wie ziehe ich den perfekten Lidstrich?


Haha, daran scheitere ich täglich! Bevor ich auf Youtube Tutorials dazu geschaut habe, hätte ich nie gedacht, dass es so viele Möglichkeiten gibt. Es gibt Gel-Eyeliner mit verschiedenartig geformten Pinseln, Filz- oder flüssige Liner. Mein Trick ist, dass ich mit einem dünnem Pinsel und einem hellen Puder eine kurze Linie ziehe. Die beginnt an meiner unteren Wasserlinie (also da, wo unten die Wimpern wachsen) und der Winkel verläuft so, dass sie, würde ich sie durchziehen, am äußeren Ende meine Augenbraue ankäme. Dan ziehe ich mit meinem Eyeliner einen Strich auf meinem Augenlid, gehe die Puderlinie ebenfalls mit dem Liner nach und mache dann meist den Wing am Ende noch etwas dicker, beziehungsweise ziehe eine Verbindungslinie und male gegebenenfalls aus. Aber wenn ich das hier so schreibe, weiß ich, wozu YouTube gut ist: Beim Zugucken ist es viel leichter zu verstehen. Aber Übung macht die Meisterin und die ist bekanntlich noch nie vom Himmel gefallen. Gut erklärt ist es bei meiner Lieblingsyoutuberin Essie Button (Leider nicht vegan, aber supercool)!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen