2014-04-11

FRANK SORGE: DEGENERATION INTERNET

"Sag mal, Ninia, hast du nicht Lust, ein Buch zu lesen, das sich von vorne bis hinten mit dem Internet beschäftigt?" - "Aber sicher doch!" Und schon hatte ich das E-Book "Degeneration Internet" von Frank Sorge im elektronischen Postkasten. 

Frank Sorge ist Autor aus Berlin und liest seine Geschichten regelmäßig auf den Bühnen der Stadt vor. Nebenbei zeichnet, filmt und fotografiert der Mann auch noch. Seit 2003 tritt er jede Woche im Wedding mit den Brauseboys auf. Und jetzt hat er sein neues Buch veröffentlicht (mit passendem tumblr übrigens). Ein Schmuckstück für alle, die ins Internet verliebt sind. Und zwar so richtig. Und mit folgenden Sätzen etwas anfangen können:

"Die ersten kompletten verdaddelten Tage vor dem C64 bei Matthias, für einen eigenen 'Brotkasten' reicht es nicht. In den Ferien stülpt er ein Gummiteil über einen Telefonhörer und wählt uns in ein Multiplayer-Textadventure ein. Es ist noch kein Internet, aber völlig verrückt. Er ist elf Jahre, ich bin ein knappes Jahr älter. Er zeigt mir Computerprogramme, die als Piepsgeräusche auf einer Audiokassette gespeichert sind, und Disketten, deren Rückseite man bespielen kann, wenn man sie an der richtigen Stelle locht."

Sorges Geschichten handeln von seiner Angst, bei Google gesperrt zu werden, den Avatar-Blues und Justin Biebers Twitterprofil. Das ganze Buch lässt sich leicht an einem verregneten Wochenende durchlesen und noch haben wir ja genug davon... Meine Lieblingsgeschichte ist die über diese verzweifelten Menschen, die im Internet ihre eigene Farm gegründet haben oder noch besser: ihr "Wurzelimperium" pflegen. Ich hab viel gelacht und würde ich in Berlin wohnen, würde ich wohl jede Woche zu den Brauseboys gehen, in der Hoffnung, Frank läse eine dieser Geschichten vor. Ich erkenne mich in vielen Situationen, die Frank beschreibt wieder und liebe seine trockene Art, den ganzen Internetkladderadatsch zu beschreiben. Für Menschen, die mindestens einmal am Tag einen Tweet absetzen, Monkey Island noch auf Floppy Disc gespielt haben und sich noch an 56k-Modem-Klang erinnern können, ist dieses Buch ein Muss. Für alle anderen aber auch sehr lustig.

"Degeneration Internet" gibt's beim Onlinehändler oder im Vertriebscentrum.

Kommentare:

  1. Klingt definitiv nach etwas, das ich lesen muss :D

    AntwortenLöschen
  2. Tatsächlich habe ich nach diesem Artikel Bock auf das Buch bekommen...und dabei bin ich überhaupt keine Leseratte. O.o

    AntwortenLöschen