2014-03-12

SANDRA DA VINA: SAG ES IN LEUCHTBUCHSTABEN

"Igor stellte sich tot. Er wagte es nicht einmal zu atmen oder zu blinzeln, obwohl seine acht Augen bereits bedrohlich brannten. Alles in ihm brüllte: "Ein Mensch! Ein Mensch!" Alles vor ihm brüllte: "Eine Spinne! Eine Spinne!"

Sandra Da Vina ist Autorin aus Essen und Slam-Kollegin. Und wie das so ist mit großartigen Slam-KollegInnen stelle ich immer gerne ihre Bücher vor. Mit "Sag es in Leuchtbuchstaben" bringt Sandra ihr erstes Print-Baby raus und das nach nur zwei Jahren auf den Slam-Bühnen. Das Buch versammelt Kurzgeschichten aus dem Leben der Ich-Erzählerin und anderen ProtagonistInnen wie Gugu, Gigi, Kai-Uwe und Rasputin. Mir gefällt vor allem ihr rotzig-lustiger Stil und die skurrilen Geschichten, in denen es um außergewöhnliche Erlebnisse oder Blickwinkel geht (zum Beispiel die Spinne, die Angst vorm Menschen hat). Und ich mag folgenden Satz besonders gern: "Ich roch auffallend stark unter dem linken Arm." Schön. Sogar einen verliebten Dino hat Sandra schon getroffen. Hach. 
Geschichten hören sich meist sogar noch besser an, wenn man sie vorgelesen bekommt und nachdem Sandra die letzten Wochen fleißigst geschrieben hat, ist sie jetzt wieder unterwegs. Ihre Auftrittstermine findet ihr auf ihrer Seite.

Ein perfektes Buch für einen langen Flug oder eine weite Bahnfahrt oder für Abende, an denen man nur mal eben noch eine Geschichte lesen möchte. Das Buch gibt es beim Lektora-Verlag oder im Buchhandel eures Vertrauens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen