2013-12-18

MÄNNER, DIE ÜBER FRAUENKÖRPER BESTIMMEN, GUTE MUSIK UND EINE PETITION.

Auf der Bühne in Kiel.
©2013 Jens Henkenius

Ach, ach, ach. Es war so ruhig hier die letzten Tage. Ich habe auch keine besserer Ausrede als "Ich war viel unterwegs und dann noch die Arbeit". Nun gut! Die nächsten Tage gelobe ich Besserung. Es warten auf euch ein neuer Text über meine Brüste und strange Frauenärztinnen-Besuche, mehrere supergute Buchtipps, meine Meinung zum neuen Hobbit-Film (dafür muss ich ihn am Wochenende erst einmal sehen) und Filmtipps für die Weihnachtstage. Toll! (Es ist fast so etwas wie ein Redaktionsplan, annähernd professionell, Wahnsinn!)

Zuerst mein Aufreger des Tages: Peter Tauber. Ein Supertyp. Nicht. Tauber ist der neue Generalsekretär der CDU und hat auch ansonsten einiges falsch gemacht im Leben. Er setzt sich zum Beispiel für eine Verschärfung des Abtreibungsparagraphen 218 ein. Aha. Insgesamt scheint das ein Thema zu sein, das vor allem die Männer der JU Hessen umtreibt, aus der Tauber kommt (alle Links via @Frl_Bruenett). Warum?





Gestern Abend standen die Nachtbarden zum letzten Mal in diesem Jahr auf der Bühne. Seit dem Sommer darf ich als festes Mitglied dabei sein und freue mich ein Loch in den Bauch. Wir haben immer Gäste dabei, literarisch und musikalisch. Gestern haben uns "Klangheimlich" aus Hannover begleitet - zauberhaft! So großartig, dass gefühlt alle Menschen im Saal ihre CD gekauft haben. 




Wir haben jetzt einen Weihnachtsbaum. Der Mann hat ihn gekauft und nach Hause getragen. Jetzt fehlt uns nur noch Zeug, das man dranhängen kann. Das ist der erste Weihnachtsbaum in meiner eigenen Wohnung und irgendwie ist das ein bisschen schön. Weil auch der Baum sehr schön ist.

Lena reist viel. Und am liebsten alleine. Warum das so ist, erklärt sie in einem tollen Artikel auf Kleinerdrei. Nebenbei macht die Frau übrigens auch noch die allerbesten Fotos.

Diese Petition habe ich schon unterschrieben und ihr könnt das natürlich auch tun. Die Unterzeichner_innen fordern von Dr. Angela Merkel: "Setzen Sie ein Zeichen. Würdigen Sie diesmal auch die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit von Menschen mit Behinderungen in Deutschland in Ihrer kommenden Neujahrsansprache am 31.12.2013." Das finde ich wichtig! Überhaupt muss noch viel mehr passieren - vielleicht mit der möglichen Nachfolgerin von Hubert Hüppe, dem ehemaligen Behindertenbeauftragten der Bundesregierung. Angeblich soll sie eine politische Quereinsteigerin und selbst ein Mensch mit Behinderung sein. Ich bin gespannt!

Ein Thema hat mich diese Woche natürlich auch sehr beschäftigt: das #Blackfacing bei "Wetten, dass...?!". Johanna hat bei LesFlâneurs direkt im Anschluss an die Sendung die ersten Tweets und Reaktionen zusammengefasst. Und Yasmina hat bei stern.de viele gute Links zum Thema gesammelt. (Und ich werde unter diesem Post auf keinerlei "Meinungen" zu dem Thema eingehen)

So. Und nun werde ich die restlichen Postings vorbereiten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen