2013-08-14

DOCKVILLE – MEINE HIGHLIGHTS

Am Freitag startet das Dockville-Festival in Hamburg – mein absolutes Lieblingsfestival. Ganz besonders mag ich die Menschen, die man dort trifft und die Mischung aus Kunst und Musik. Es ist alles ein bisschen chilliger, edler und netter als bei anderen Festivals. Dieses Jahr ist für mich alles anders, weil ich das erste Mal nicht zelten werde. Ich bin ja jetzt alt. Mein Körper freut sich über ein anständiges Bett und eine Dusche, in der ich Platz habe und die nicht alle zehn Sekunden von einer anderen Person angestellt werden muss, weil ich nicht an den Knopf drankomme. Zu meinem Glück wohnt die beste Freundin in Hamburg, mit schicker Wohnung und kann die Mittänzerin und mich aufnehmen. Wunderbar. Ich bin gespannt, ob sich bei mir auch ohne "unterm Pavillon sitzen" ein Festivalfeeling entwickeln kann. Andererseits habe ich so die Möglichkeit das süßeste Baby des Planeten zu besuchen und ein paar Freunde zu treffen – das hat auch was für sich. 
So. Genug geschwafelt. Kommen wir zu den Acts, auf die ich mich dieses Jahr besonders freue (Kakkmaddafakka mal ausgenommen, weil ihr neues Album nicht das allergrößte Highlight war und ich am Sonntag Abend leider auch schon wieder abreisen muss). Und mit "besonders freuen" meine ich wirklich die absoluten Highlights. Daneben werde ich mir natürlich noch zahlreiche andere Acts anschauen (den Timtable gibt's hier).

Beginnen wir mit "The Lumineers". Hach. Hier kann ich wirklich mal behaupten, dass ich die schon hörte, als noch kaum jemand wusste, wer die sind. Ist aber gut, dass sie jetzt viele kennen. "The Lumineers" können gar nicht genug Leute kennen. Juhu! (Freitag, 21 Uhr, Großschot)



Samstag ist mein Lieblingstag. Hier gibt's gleich drei Favouriten. Zuerst: "Leslio Clio". Ich mag sie einfach und "Gladys" gehört wahrscheinlich zu den Alben, die ich 2013 am häufigsten gehört habe. Süßer Pop, der mich fröhlich stimmt und mich (hoffentlich) in der Sonne tanzen lässt. (Samstag, 20:20 Uhr, Vorschot)


Danach geht's direkt weiter mit "MS MR". Perfekte Musik. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Freue mich wie Bolle, die live zu sehen. (Samstag, 21:30 Uhr, Vorschot)


Und zum samstäglichen Abschluss spielt der Gott auch noch ein bisschen: "Woodkid". Juhu, juhu, juhu! Bin hypergespannt! (Samstag, 22:30 Uhr, Groschot)


Mein Sonntags-Highlight ist dann "Agnes Obel". Die nach Leslie in diesem Jahr zu der zweiten Favouritin auf meinem Musikabspielgerät gehört. Schönster, ruhiger Wochenendausklang. Ich freue mich jetzt schon! (Sonntag, 19:00 Uhr, Großschot)


Wer von euch ist auch am Start?


Kommentare:

  1. würde auch so gerne :( wünsche euch viel spaß!!

    AntwortenLöschen
  2. Woodkid und Agnes Obel, juhuuu! Besonders ersteren darfst du auf keinen Fall verpassen, auf dem Melt war es das beste Konzert und der Typ ist sooo toll :) <3

    AntwortenLöschen
  3. Hast Du Xul Zolar mal ausgecheckt? Die haben auch gespielt und sind super. Hätte ich vielleicht vorher mal empfehlen sollen ;)

    https://soundcloud.com/xul-zolar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna, danke für den Tipp! Habe ich leider nicht gesehen, höre aber gerade rein: Gefällt mir!

      Löschen