2013-07-01

WO DIE KLEINEN MENSCHEN WOHNEN. ODER: ICH BIN KEINE MÄRCHENFIGUR.

Mathematiker Georg Christoph
Lichtenberg (rechts) war auch
nur knapp über 1,40 m groß.
Heute hat mich ein Artikel zum ehemaligen „Liliputaner-Dorf“ im SZ-Magazin sehr aufgewühlt. Bis 1996 wohnten dort kleine Menschen in Wohnwagen und konnten von den Besuchern des Zoos Freizeitparks angeschaut und beobachtet werden. Am besten lest ihr den Artikel selbst, um euch ein Bild von dem Park und auch von den Menschen, die dort mitgemacht haben, zu machen. Als die SZ den Artikel verlinkte, kamen nämlich ganz schnell Kommentare nach dem Motto „Das haben die ja freiwillig gemacht“. Diese „Freiwilligkeit“ wird im Artikel gut erklärt. Außerdem kamen auch Kommentare, die sich den lustigen Kneipensport „Zwergenwerfen“ zurückwünschen. Hier habe ich dann wieder einmal verflucht, dass man demjenigen die Tasse Kaffee nicht durch den PC hindurch ins Gesicht kippen kann.

Der Artikel gibt mir die Möglichkeit, endlich mal über ein Thema zu schreiben, dass ich schon lange im Kopf habe: die Bezeichnung „Liliputaner/in“. Der Begriff stammt ursprünglich aus dem Roman „Gullivers Reisen“ von Jonathan Swift. Die niedlichen Bewohner der Insel Liliput heißen so. Und da sind wir auch schon beim Problem. Die Verwendung des Begriffs ist eine Verniedlichung des Menschen, den man als „Liliputaner/in“ bezeichnet. Hier findet eine Reduzierung auf eine der zahlreichen körperlichen Eigenschaften eines Menschen statt. Mich als „Liliputanerin“ zu bezeichnen empfinde ich als respektlos und erniedrigend. „Liliputaner/innen“ sind der Hofnarr, die Clowns und Zirkusattraktionen. Das gibt es heute (in Hassloch zumindest seit 1996!) nicht mehr. Und um das ein für alle Mal zu klären: „Liliputaner/in“ ist nicht der korrekte medizinische Fachbegriff für irgendeine Art von Kleinwuchs. Vielleicht ist der Begriff vergleichbar mit "Zwerg". Das klingt lächerlich, oder ? Genau. Ich bin keine Märchenfigur.

Apropos Kleinwuchs: Auch mit dem Begriff „kleinwüchsig“ tue ich mich schwer. Obwohl das zumindest medizinisch korrekt ist, möchte ich nicht so bezeichnet werden. Ich bin Ninia, ich habe (aktuell) rote Haare, ein kaputtes Knie, bin manchmal vergesslich und ich habe eine Behinderung: Ich bin kleiner als andere. That’s it. Menschen, die über 1,93 m groß sind, müsste man medizinisch korrekt auch als „großwüchsig“ bezeichnen. Macht aber niemand. Die sind halt groß. So. Und ich bin halt klein. Natürlich kann ich verstehen, wenn Menschen trotzdem einen Begriff brauchen, um mich einordnen zu können. Dann benutzt, um Gottes Willen, den Begriff „Kleinwuchs“, aber seid euch bewusst, dass diese Behinderung oder eine Behinderung, egal welche es ist, nicht das ist, was einen Menschen komplett ausmacht.

Wenn ihr euch unsicher seid, fragt nach, lest leidmedien.de oder überlegt euch, wie ihr mit der Person umgehen würdet, wenn sie „gesund“ wäre. Es hat keinen Sinn, das Ansprechen einer Behinderung krampfhaft unter den Tisch zu kehren. Aber es ist einfach nett, sich zu erkundigen, wie man sie am besten bezeichnet, anstatt sich wortwörtlich über den Kopf hinwegzusetzen.

Kommentare:

  1. Occhi-BluJuli 01, 2013

    Toller Artikel! Finde ich gut was du schreibst und vor allem auch das du es schreibst!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich komme immer noch nicht über das 1996 hinweg. Da war ich 7! Das war doch gerade erst!
    Das ist so erschreckend.

    Und die Facebook-Kommentare gehen sowieso gar nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele! Danke!

    AntwortenLöschen
  4. Wie hieß das Dorf ? Hirnloch ?

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin jetzt einfach nur geschockt oO
    Ich wusste nichts von dem Park. Wohl auch etwas weit weg von hier... Aber...
    Wie kann man das BIS 1996... Ich versteh das echt nicht oO

    AntwortenLöschen
  6. Krass. Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht (bei "An Idiot Abroad" besucht einer auch so einen "Park", in China oder so). Aber irgendwie dacht ich nicht, daß das in Deutschland jemand ernsthaft irgendwie in Ordnung fand.
    Meine 1,40 große Freundin hatte an ihrer Tür immer dieses Yoda-Zitat an der Tür hängen: "Nach meiner Größe beurteilst Du mich?! Aber das solltest Du nicht, denn die Macht ist mein Verbündeter und ein mächtiger Verbündeter sie ist!"
    Hah!

    AntwortenLöschen