2013-04-16

MISCHA-SARIM VEROLLET: IRGENDWAS MIT MENSCHEN

Bild: Anouk Raphaela Anouk

"Ich mag Menschen. Viele meiner besten Freunde sind welche." 

Das ist der erste Satz des neuen Buches von Mischa-Sarim Vérollet und damit hat er mich schon gewonnen. Ein befreundeter Slammer beruhigte mich mal, als ich ihm erklärte, dass ich zwar gern auf Bühnen stünde, ansonsten aber eher wenig mit Menschen anfangen kann. So seien sie alle, diese Reisepoeten und Schriftstellerinnen. Das sei normal, wir sind halt Misanthropen.

Und darum geht es in "Irgendwas mit Menschen". Mischa beobachtet seine Mitmenschen genau und stellt sich alltäglichen Fragen wie "Warum verraten Menschen das Ende von Filmen?" oder "Wieso will meine Freundin unbedingt immer meine Pickel ausdrücken?" (auch für mich persönlich ein interessantes Thema!). Die 33 Kurzgeschichten sind witzig, locker und teilweise ein bisschen böse. Und das ist sehr gut so. Mischa beschäftigt sich mit den Lieblingsthemen aller Nörgler und Meckerer: Cluburlaub, Mitfahrgelegenheiten und RTL2. Er dreht jedes Vorurteil durch den Analyse-Wolf und stellt am Ende fest, dass wir doch alle irgendwie gleich sind. Auch wenn wir es eigentlich besser mit uns meinen.

Meine persönlichen Favoriten sind die Abhandlung über "Erotische Literatur" und alle Geschichten, in denen Mischas Kumpel "Blanko" mitspielt. Ein schöner Gegenpart zu Mischas literarischem Ich. Auch gut: seine Gastlehrerschaft an der Waldorfschule und Nicht-Drogen-Erfahrungen. 

Die Geschichten machen Spaß. Ich hab das Buch in einem runter gelesen, obwohl es sich um in sich abgeschlossene Passagen handelt. Wenn man einmal im Mischa-Flow gefangen ist, kommt man so schnell nicht mehr raus. Ihr bekommt das Buch im sympathischen Buchgeschäft eurer Stadt oder im Netz

Kleiner Tipp am Rande: Mischas Buch kommt mit E-Book-Code inklusive. Super gute Idee!
Ansonsten kann man Mischa auch immer gut bei Facebook und Twitter liken und stalken. 

Kommentare:

  1. Vielleicht hasst ihr schreibenden Misanthropen Menschen so, weil ihr bei jedem Slam wieder bei der ungeliebten Klatschmasse um Punkte buhlen müsst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ganz im Gegenteil! Ich mag die Klatschmasse. Schließlich klatschen sie für mich. Und um Punkte buhlen muss niemand von uns, die kriegt jeder auch so. Ich mag eher Menschen im einzelnen nicht, so wie Mischa es im Buch beschreibt: Gesprächsaufzwinger im Zug und ähnliches.

      Löschen