2013-02-02

KLUG WERDEN FÜR JEDERMENSCH - ZU BESUCH IM PHAENO

Der Mann und ich haben seiner Mama und seinem kleinen Bruder einen Besuch im Phaeno zu Weihnachten geschenkt. Ich bin bei Museen immer sehr skeptisch. Trotz des kunsthistorischen Studiums kann ich selten mehr als drei Stunden in einem Museum verbringen. Ich gehe, schaue, kommentiere, gehe weiter. Das geht fix und ist gut so. Das beste Museum, das ich kenne, ist das Hygienemuseum in Dresden. Mit so Mitmachzeug kriegt man mich. So auch im Phaeno! Beim besten Willen, Wolfsburg kann man sich eigentlich eher so schenken, aber das Phaeno ist wirklich toll. Habt ihr Berliner Supermenschen Kinder? Prima - setzt sie in den Zug und fahrt mit ihnen nach Wolfsburg. Lohnt sich. Ich war komplett begeistert und brauche bestimmt noch zwei, drei weitere Besuche, um wirklich alles ausprobiert und gesehen zu haben. Es folgen: Willkürlich ausgewählte Fotos unseres Besuches.


Ein Roboter! Er spricht und singt "Mein kleiner, grüner Kaktus".
Er hat mein Herz erobert.
Er hat nur Augen für mich!
Drei Säulen mit Inhalt. Man musste irgendwas drücken oder drehen,
das musste man eigentlich ständig und dann passierte etwas.
Was hier passierte, weiß ich nicht mehr... aber es sieht gut aus!
Ein marschierendes Kind und der Mann und ich in einer Kamera,
die uns dann rückwärts abgespielt hat.
So sähe das also aus, wenn ich eine Bank überfiele
und Aktenzeichen XY nach mir fahnden würde.
Fünf Säulen oder vier Menschen oder fünf Säulen oder
vier Menschen oder fünf Säulen oder... seht ihr es auch?
Die beste Themenwelt!
Schattenboxen. Oder: Wie ein 80er-Jahre-Musikvideo richtig cool ausgesehen hätte.
Geometrische Hipsterfiguren, betrachtet durch einen roten Filter.
Der Mann dreht einen Playmobil-Trickfilm.
Eine Kunstinstallation! Eine Kunstinstallation!
Ein Karussell mit Müll und Blitzlichtzeugs!
Kann man nicht beschreiben.
Ein Feuertornado! Und nicht nur irgendeiner.
Nein! Es handelt sich hier um den größten Feuertornado im Raum .
Hammer. Und warm.
Hier musste ich nur auf ein Pedal treten und schon passierte das. Alles bunt.
Ein Lichtding. Sah auch schön aus. So vieles sah einfach schön aus.
Man verstand es nicht ganz, aber es war schön.
Das reicht, um mich glücklich zu machen.
Eine Wärmebildkamera. In meinem Fall eher eine Kältebildkamera.
Energie ftw!
Ich spiele Lichtzauberin.
Auch einer dieser Fälle "Wer weiß, was es soll, aber es sieht schön aus".
Sternzeugs, das man bewegen konnte und dann veränderte es sich. Crazy Shit.
Selbst im Phaeno hängen sie Filter auf, damit Wolfsburg schöner aussieht als es ist.
Oder grüne Filter.
Und Spiegel mochten sie auch in diesem Museum. Ich auch.
Ich erspare euch die anderen 127 Spiegelfotos.
Dieses hier steht stellvertretend für alle.

1 Kommentar:

  1. Ich liebe Ausstellungen oder Museen wo man selbst was machen darf :)

    AntwortenLöschen