2013-01-29

CHRISTIANE RÖSINGER FÜR "MISS NO MISSY"


Unser aller Lieblingsmag "Missy Magazine" unterwandert gerade mit seiner Abo-Kampagne "Miss No Missy" die ganze Republik. Peaches war schon am Start und hat die Mädels kräftig unterstützt. Jetzt spielt Christiane Rösinger für die Missys am 31. Januar im Spiegelsaal von Clärchens Ballhaus in Berlin. Die Karten kosten nur 10 Euro pro Stück, ihr unterstützt die Missy und bekommt ganz viel Knallermusik auf die Ohren - gut! Das Konzert ist außerdem Start des dreitägigen Symposium f******* – Towards New Perspectives on Feminism. Vom 1. bis 3. Februar nähert gibt's im Kunstraum Espace Surplus und beim Neuen Berliner Kunstverein alles Mögliche rund um das Thema "Feminismus".

Im Vorfeld hat mir Missy Mitherausgeberin Margarita Tsomou ein paar Fragen zur Kampagne und Veranstaltung beantwortet!

Peaches hat euch schon unterstützt und nun spielt Christiane Rösinger am 31. Januar 2013 im Spiegelsaal von Clärchens Ballhaus. Erkläre mir doch bitte, was das mit dem Missy Magazin und eurer Abokampagne zu tun hat!

Das Missy Magazine erscheint im Eigenverlag der vier Herausgeberinnen und wird gemacht von insgesamt 7 Frauen. Solche Magazine - wie SPEX oder Intro -  werden normalerweise von einem großen Verlag getragen. Es ist ein Wunder, dass wir das Magazine auf diesem hohen Niveau im Eigenverlag überhaupt veröffentlichen und das verdanken wir unseren vielen Leserinnen. Dennoch ist der finanzielle Aufwand zur Produktion immens und wir brauchen Plannungsicherheit, die wir dann kriegen, wenn sich unsere Abonenntinnenzahlen erhöhen. Die Abokampagne ist daher unser Vorstoss für Abonentinnen zu werben. Im Rahmen der Kampagne führen wir eben Konzerte, wie Peaches und Rösinger im Spiegelsaal, kommende Diskussionsveranstaltungen und bis zum Sommer kommen noch eine Menge Aktionen. Und wenn ich schon dabei bin: Ein Missy-Abo für ein ganzes Jahr lohnt sich übrigens - kostet nur 18€!


Wie sind die Reaktionen auf eure Kampagne?

Durchaus positiv! Unsere Abonentinnenzahlen sind in die Höhe gegangen. Neue Leute lernen uns kennen - was super ist, denn für Werbung und PR haben wir sehr wenig Kapazitäten und viele, die uns eigentlich mögen würden, kennen uns noch gar nicht. 

Habt ihr noch weitere Aktionen im Rahmen der Abo-Kampagne geplant?

Eine Diskussionsveranstaltung mit prominenten Popfeministinnen, die ich noch nicht verraten möchte und ein großes Konzert im Sommer. Mehr darüber aber erst ab Mitte Februar. 

Wer kann an dem feministischen Symposiums "f******* Towards New Perspectives on Feminism" teilnehmen und worum wird es dort gehen?

Jede kann zum Symposium und ich würde euch raten Karten zu reservieren. Vom 1. bis 3. Februar nähert man sich im Kunstraum Espace Surplus und beim Neuen Berliner Kunstverein dem Thema Feminismus aus allen erdenklichen Richtungen. Spannende Gäste aus Politik, Wissenschaft und Kunst diskutieren über Wirtschaftspolitik, Mutterschaft, Kunstmarkt, Interkulturalität und neue Männlichkeit. Gäste werden etwa “Das Ende der Männer”-Autorin Hanna Rosin und die großartige Theoretikerin Angela McRobbie.
--
So. Jetzt bin ich gespannt auf die News Mitte Februar, neidisch, dass ich nicht in Berlin wohne und froh, dass es solch ein Magazin, wie die "Missy" gibt! Geht dahin! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen