2015-03-22

INSTAMEET HANNOVER

Amina, Ninia, Alex und Samina. Fotografiert vom Selfiestick von Samina.
Foto: Samina.
Heute war fantastisches Wetter in Hannover und ich hab mich aufgerafft, mit Amina, Alex und Samina das InstaMeet in den Herrenhäuser Gärten besucht. Pamuk, die einen meiner liebsten Instagram-Accounts führt, hat das Treffen unter anderem mit organisiert. Wir waren wirklich viele, wie ihr in diesem Gruppenbild sehen könnt. meinNiedersachsen hat das Treffen gesponsert. Unter dem Hashtag #wwim11hannover könnt ihr bei Instagram auch die Bilder der anderen finden. Völlig angestochen von der Sonne und dem Gefühl, endlich mal nur Menschen mit Handykamera um sich zu haben, sind wir dann durch die Gärten gezockelt, inkl. Fisheye-, Makro- und Weitwinkellinse und Selfiestick. Noch habe ich nicht alle der Fotos bei Instagram hochgeladen. Ist ja auch immer schwierig mit dem Datenvolumen und ich will euch auch nicht zuspammen. Deshalb hier noch einmal die besten Ergebnisse, die ich heute geschossen habe. Das hat wirklich Spaß gemacht. Ich hoffe, es findet ganz bald eine Wiederholung statt. Ich werde so mehr von Hannover sehen, als in den letzten drei Jahren.














2015-03-21

INTENSIV-STATION IN HANNOVER - VERLOSUNG

Mit Rainald Grebe, einem meiner Bühnengötter, habe ich letztes Jahr sogar gemeinsam auf der Bühne gestanden. In seinem Stück "Das Anadigiding" ist ein Schauspieler ausgefallen. Und weil ich   so gut ins Kostüm passte, bin ich eingesprungen. Das war toll!

Jetzt kommt Rainald Grebe zurück nach Hannover, für die NDR Info Kabarettshow "Intensiv-Station". Satirisch-bissig machen die Gäste einen Monatsrückblick im Kleinen Sendesaal des NDR. Axel Nomen moderiert und bringt folgende Gäste mit: Timo Kopp, Rainald Grebe und Hans-Hermann Thielke. Wie immer dabei: Antonia von Romatowski und Stephan Fritzsche. 

Ihr habt Bock, euch das Spektakel anzuschauen? Na, das passt sich gut: Ich verlose nämlich 1x2 Karten. Das Ganze findet am nächsten Sonntag, 29. März 2015, um 20 Uhr im Kleinen Sendesaal in Hannover statt. Ihr solltet also irgendwie in der Lage sein, dort alleine hinzukommen (darum kann ich mich ja nicht auch noch kümmern). 

Was müsst ihr machen, um zu gewinnen? Easy! Hinterlasst einfach unter diesem Blogbeitrag einen Kommentar mit gültiger E-Mailadresse oder, wenn ihr das Ganze nicht öffentlich machen wollt, schickt mir eine Mail mit dem Betreff "Intensivstation" an ninialagrande(at)gmail(dot)com. Kommentare und Mails müssen bis Mittwochabend, 25.3.2015, 22 Uhr, bei mir sein. Dann lose ich unter allen Kommentaren und Einsendungen aus. Viel Glück! (Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren erlaubt und der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.)

2015-03-19

VON DER ERSTEN BEGEGNUNG ZUM FINALEN SPOT

Vor ein paar Tagen habe ich euch das schöne Casting-Video von Aktion Mensch gezeigt. Und nun, tadaaaa (Fanfaren!), kann ich euch auch das Ergebnis zeigen. Tatsächlich passten Anika und ich so gut zusammen, dass wir einen der neuen TV-Spots für die Glückslos-Kampagne zusammen drehen durften. Für mich war das super aufregend und ein tolles Erlebnis. Für die wenigen Minuten haben wir 14 Stunden gedreht – abgefahren! Im TV seht ihr den Spot wahrscheinlich erst im September. Wer mir dann das erste Bild vom abfotografierten Bildschirm schickt, gewinnt!

Und hier könnt ihr den Spot online schon einmal anschauen:

2015-03-18

"77 – LOVE IS LOVE": INTERVIEW MIT HOLGER EDMAIER

Photo: digital design team, Stuttgart
Holger Edmaier ist Musikkabarettist, Komponist und Moderator und spielt seine Kabarettprogramm auf den Bühnen dieser Republik. Seit fast 15 Jahren tritt er vor allem als Moderator auf den CSDs in Deutschland auf. Als die Situation in Russland 2014 für Homosexuelle und Trans*Menschen immer gefährlicher wurde, hat er den Entschluss gefasst, innerhalb seiner Möglichkeiten etwas zu tun. So entstand das Projekt 100% MENSCH. Seit diesem Jahr ist es eine anerkannte gemeinnützige Organisation. Für den neuen Song "77 (Love is Love)" hat Holger eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und stand mir dazu Rede und Antwort.

Was ist "77 (Love is Love)" und worum geht es in eurem Projekt?

77 (LOVE IS LOVE) ist ein BenefizSong, der auf die Lage der Regenbogen-Community in der Welt aufmerksam machen soll. In über 70 Ländern wird Homosexualität strafrechtlich verfolgt und in 7 Ländern droht Homosexuellen und Trans*Menschen die Todestrafe. In diesen Ländern werden Menschen einfach nur weil sie einen anderen Menschen lieben, Opfer staatlicher und religiöser Gewalt. Dagegen stellen wir uns.
Aber auch in Deutschland gibt es noch sehr viel zu tun. Natürlich wurde schon viel erreicht, aber von echter Akzeptanz – also einem völlig gleichberechtigtem Nebeneinander – sind wir leider noch sehr weit entfernt. Das zeigen zum Beispiel die unsäglichen Demonstrationen gegen den Bildungsplan, wo mit Unwahrheiten und Verleumdung gegen die Aufklärung von Kindern Stimmung gemacht wird. Kinder haben keine Probleme mit Schwulen oder Lesben – oder damit dass ein anderes Kind zwei Väter oder Mütter hat. Diese Probleme “lernen” sie erst. Und deshalb ist frühzeitige Aufklärung der einzige Weg, Mobbing an der Schule und die leider immernoch wesentlich höheren Selbstmordrate bei homosexuellen und trans* Jugendlichen entgegenzuwirken. Uns ärgert die Forderung gewaltig, weiterhin homosexuelle und trans* Kinder in ihrem Selbstfindungsprozess komplett alleine zu lassen und zu ignorieren. 


Was wollt ihr mit dem Projekt erreichen?


In erster Linie Öffentlichkeit. Wir wollen darüber informieren, wie die Lage in der Welt ist und wie abgeschlagen Deutschland international hinterherhinkt, was die Gleichstellung von Heterosexuellen und Homosexuellen angeht. Da sind die meisten westlichen Länder wesentlich weiter. Die verzweifelten Rückzugsgefechte der CDU müssen endlich aufhören. Außerdem geht es natürlich auch darum, Druck aufzubauen. Auf die Politk und auf Firmen, die sehr wohl entscheiden können, mit welchen Ländern sie Geschäfte machen. Vielleicht birngen wir auch den ein oder anderen Menschen zum Nachdenken, wohin es im nächsten Urlaub vielleicht nicht gehen wird. 


Was passiert mit meinem Geld, wenn ich euch bei der Crowdfunding-Kampagne unterstütze?

Mit den Gelder werden wir zwei Dinge tun: zum Einen bezahlen wir damit die Produktionskosten des Liedes, der CD und der Kampagnenmaterialien, wie T-Shirts, Postkarten und so weiter. Auf der anderen Seite gehen alle Erlöse der Kampagne an gemeinnützige Organisationen, die sich für die Regenbogen-Community einsetzen. Unser Kooperationspartner in diesem Jahr ist die Berliner Initiative “ENOUGH is ENOUGH! OPEN YOUR MOUTH!” Diese Gruppe hat phantastische Aktionen durchgeführt. Die Rainbowflame, die während der olympischen Winterspiele im für Homosexuelle und Trans*Menschen unter Putin sehr gefährlich gewordenem Russland in Berlin gebrannt hat. Die Photoaktion “Mundpropaganda”, bei der sich heterosexuelle Promis wie Herbert Grönemeyer und die Jungs von Revolverheld geküsst haben oder die große Postkartenkampagne “Wann hast Du Dich entschieden, heterosexuell zu sein?”. Diese Initiative bekommt dieses Jahr die Hälfte aller Erlöse. Die andere Hälfte geht an viele kleine Projekte. Es gibt unzählige gemeinnützige Organisationen, die auf Gelder angewiesen sind, um ihre Aktionen vor Ort durchzuführen. Sponsoren zu finden, ist für diese Gruppen fast unmöglich – hier springt das Projekt 100% MENSCH ein und stellt die notwendigen Mittel zur Verfügung.


Erzähl mal was über deine Mitstreiter_innen - wer ist außer dir noch dabei?


Letztes Jahr haben 31 Künstler*innen beim Projekt 100% MENSCH mitgesungen. Das war großes Kino! Dieses Jahr nehmen wir einen große Hymne auf mit acht Sänger*innen auf: die schottische Singer-Songwriter Legende Horse McDonald, DSDS-Gewinner Daniel Schuhmacher, das international gefeierte Whitney Houston-Double Ikenna Amaechi, the Voice Paradiesvogel Keye Katcher, die Rockröhre Steffi List, die Entertainerin Annie Heger, Deutsch-Pop Newcomerin Ela Querfeld und ich selbst erheben unsere Stimme für Akzeptanz und Gleichstellung. Unterstützt werden wir dabei vom Stuttgarter Männerchor "Rosa Note".


Die Aufnahmen waren ein super Erfahrung für uns alle und es war umwerfend zu erleben, wie unserem Lied Leben eingehaucht wurde. Das war ein großartiger emotionaler Tag.